HSV Sommerpausenspielchen

Die Sommerpause endet am Samstag mit dem offiziellen Saisonauftakt des HSV. Zeit, ein klein wenig zurückzublicken auf die letzten Monate. Keine Sommerpause wie jede andere. Definitiv nicht. Ausgliederung, neues Personal, neue Streitigkeiten. Hier mein kleiner Rückblick als spontane Assoziationsübung.

Ausgliederung

Nicht die ideale Form, nicht in allen Details gut, aber in der grundsätzlichen Richtung richtig und die wohl letzte Chance zu einem solchen Schritt. Der Profifußball wurde erfolgreich der Einflussnahme einiger weniger entzogen, die das Millionengeschäft Bundesliga zugunsten des eigenen Machtgefühls und diverser Egotrips riskierten. Das klingt scharf, aber anders lässt es sich nicht formulieren.

Das Interesse einiger weniger an Profilierung auf Kosten des restlichen Vereins (und nicht nur der Fußballabteilung) wurde mit der Realität der Mehrheiten der Mitglieder konfrontiert. Ob die Wunden heilen werden? Ich hoffe es. Wer aber weiterhin darauf aus ist, sich selbst darzustellen, auch auf Kosten des Vereins, der darf sich gerne den Falken anschließen.

Gernandt

Hat sich mit einem Interview den Mund verbrannt. Hat danach konsequent geschwiegen. Die Presse wird es zukünftig nicht einfach haben, Gespräche mit ihm zu bekommen. Das hat sie sich letzten Endes selbst verbaut, als eine inhaltlich richtige Äußerung, dass alles auf den Prüfstand müsse, reflexhaft zu einer Trainerdebatte verdreht wurde. Scheint so, als wenn der HSV einen ersten Schritt zurück in Richtung vernünftiger Medienarbeit unternommen hat.

Kühne

Weiterlesen