Hamburg Towers verpflichten Kay Gausa

Soeben schneit hier die Pressemitteilung der Hamburg Towers rein:

Die Hamburg Towers verpflichten den 1,99 Meter großen Small Forward Kay Gausa. Gausa ist ab sofort spielberechtigt und steht der Mannschaft schon im Spiel gegen die Baunach Young Pikes zur Verfügung.

Mit Gausa kehrt ein gebürtiger Hamburger in seine Heimatstadt zurück. Begonnen hat der Flügelspieler seine Karriere mit 9 Jahren beim SC Rist Wedel, bei dem er auch sein Debüt im Herrenbereich feierte und in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B zu den Leistungsträgern im Wedeler-Kader zählte. 2012 wechselte Gausa in das Programm des Erstligisten ratiopharm Ulm, für den er zwischen 2012 und 2014 nicht nur in der Beko Basketball Bundesliga zum Einsatz kam, sondern auch im Eurocup Erfahrung auf europäischem Niveau sammeln konnte. Nach seinem Engagement in Ulm und einem überstandenen Kreuzbandriss zählte Gausa im Sommer 2014 zum Kreis der A2 Nationalmannschaft Deutschlands. Zur Saison 2014/15 schloss sich der 23-jährige dem Team der Oettinger Rockets Gotha an. Nach einem zweiten Kreuzbandriss, den er in einem Ligaspiel im Oktober 2014 erlitt, entschied sich Gausa dazu, seine komplette Reha in seiner Heimatstadt Hamburg durchzuführen. Während dieser Zeit arbeitete er eng mit der medizinischen Abteilung der Hamburg Towers zusammen. Stefan Grund, Physiotherapeut der Towers, war gemeinsam mit Athletiktrainer Melvin Wiredu und den behandelnden Ärzten hauptverantwortlich für den Ablauf der Reha. Nach erfolgreich abgeschlossener Therapie freut sich der Small Forward jetzt auf sein Debüt im Towers-Dress: „Ich freue mich unheimlich auf meine sportliche Rückkehr nach Hamburg und auf die Spiele in der Inselpark-Arena. Dadurch, dass ich Marvin Willoughby, Hamed Attarbashi und viele Spieler schon seit Jahren kenne, fühle ich mich nicht wie ein Neuzugang, sondern bin vom ersten Tag an in vertrautem Umfeld.“

Auch der sportliche Leiter Marvin Willoughby freut sich über Gausas Rückkehr nach Hamburg: „Seit es die Hamburg Towers gibt, waren wir im ständigen Kontakt zu Kay. Er ist ein Spieler, der perfekt in unser Profil passt und wir sind froh, ihn jetzt wieder in Hamburg Basketball spielen zu sehen. Sportlich wird Kay unserem Spiel durch seine Erfahrung und seine Flexibilität mehr Konstanz verleihen.“ Kay Gausa wird für die Hamburg Towers mit der Trikotnummer 22 auflaufen und erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende.

Spannende Verpflichtung. Auch wenn da zwei Kreuzbandrisse in der Vita stehen, sehe ich das nicht ganz so kritisch. Klar, es gibt einiges an Lastwechseln im Spiel und die Bänder werden ordentlich belastet; aber alles in allem könnte das eine sinnvolle Verpflichtung sein, nicht zuletzt durch die schon bestehende Bindung an Team und Umfeld. Und man muss es auch so sehen: Das finanzielle Risiko ist mit einem Vertrag für die Restsaison zumindest überschaubar.

Willkommen in Hamburg! Vielleicht ja morgen schon auf dem Court …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen